Die exceet Secure Solutions GmbH aus Düsseldorf hat bei der 26. Ausgabe des Innovationswettbewerbs TOP 100 den Sprung unter die Besten geschafft. Das Unternehmen wurde deshalb am 28. Juni von dem Mentor des Wettbewerbs, Ranga Yogeshwar, sowie dem wissenschaftlichen Leiter des Vergleichs, Prof. Dr. Nikolaus Franke, und compamedia in der Frankfurter Jahrhunderthalle ausgezeichnet.

Anhand einer wissenschaftlichen Systematik bewertete TOP 100 das Innovationsmanagement mittelständischer Unternehmen. In dem unabhängigen Auswahlverfahren überzeugte das Unternehmen mit seinen 45 Mitarbeitern mit seinem Innovationserfolg. In industriellen Anlagen ist es häufiger so, dass Maschinen zusammenarbeiten, die nicht am gleichen Ort stehen. Oftmals befinden sie sich sogar auf verschiedenen Kontinenten. Dennoch sollen sie vernetzt sein, damit Prozesse schnell und reibungslos ablaufen. „Internet of Things“ (IoT) heißt das Thema der Stunde. Exceet Secure Solutions ist einer der technologischen Vorreiter bei „Multi Layer Security Stacks“: Damit lassen sich IoT-Lösungen schützen, sodass Maschinen sicher miteinander kommunizieren können.

Der Top-Innovator entwickelt End-to-end-Lösungen für Weltmarktführer im Maschinenbau und Hersteller von Medizintechnik. Für diesen Datenaustausch liefert das Produkt „exceet connect“ die sichere Infrastruktur: vom Gateway, der die Anlagen verbindet, über die Verschlüsselung der Daten, die zwischen den Maschinen fließen, bis zum Management der Hintergrundprozesse und dem Service drumherum. Ein neuer Trend, den das TOP 100-Unternehmen entwickelt hat, ist das „Edge Computing“: Daten, die in industriellen Prozessen anfallen, werden nicht erst in einem Rechenzentrum verarbeitet, sondern dort, wo sie entstehen – in der Maschine. Damit wird die Produktionsanlage selbst zum Computer. Der Mittelständler trägt mit seinen Betriebssystemen dazu bei, dass die Industrie Schritt halten kann und Daten sicher um die Welt reisen können.